Prof. Dr. Jörg Zabel

Professur für Biologiedidaktik

Zimmer: 216

Telefon: (0341) 97 366 41

E-mail: joerg.zabel(at)uni-leipzig.de

Sprechstunde: Mittwoch 15:00 - 16:00

Bitte informieren Sie sich zusätzlich über eventuellen Ausfall oder Verschiebung der Sprechzeit von Herrn Prof. Zabel unter Aktuelles.

 

 


curriculum vitae


Kurzbiographie

  • Geboren in Soltau
  • Studium der Biologie (Dipl.) und des Lehramts an Gymnasien für Biologie und Deutsch
  • Studienaufenthalte in Frankreich und den USA
  • Referendariat am Studienseminar Lüneburg
  • 2000-2003 Gymnasiallehrer in Verden/Aller
  • 2003-2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Biologiedidaktik der Leibniz Universität Hannover
  • 2009 Promotion: Die Rolle der Narration beim Verstehen der Evolutionstheorie
  • Sommersemester 2010 und 2011 Vertretung der Professur für Biologiedidaktik an der Universität Leipzig
  • seit Oktober 2011 Professur für Biologiedidaktik an der Universität Leipzig
  • seit 9/2013 Vorstandsmitglied der Fachsektion Didaktik der Biologie im VBIO (FDdB)

Auslandserfahrung

  • 1993-1994 Studium der Biologie an der Université de Montpellier II, Frankreich
  • 1996-1997 Graduate-Student an der University of California Santa Barbara, USA, Department of Evolution, Ecology and Marine Biology

Unterrichtstätigkeiten

  • Referendariat am Studienseminar Lüneburg
  • Gymnasiallehrer für die Fächer Biologie, Deutsch sowie Werte und Normen
  • Hochschuldozent für Biologiedidaktik an der Leibniz Universität Hannover
    und der Universität Leipzig

 


Forschungsschwerpunkt


Im Rahmen meines Promotionsvorhabens habe ich untersucht, wie Lerner des Jahrgangs 7 Darwins Selektionstheorie verstehen. Ausgehend von Bruners These eines "narrativen Modus der Wirklichkeitskonstruktion" (1996) bin ich dabei vor allem der Frage nachgegangen, ob und wie die Lerner narrative Strukturen nutzen, um ein fachorientiertes Verständnis von Anpassungsprozessen zu erwerben.

Es handelt sich um eine begleitende Unterrichtsstudie im naturalistischen Kontext, an der insgesamt 107 Lerner teilnahmen. Die Verstehensprozesse wurden mit Hilfe qualitativer Daten analysiert, die teils vor, teils nach einem zehnstündigen Evolutionsunterricht erhoben wurden, insgesamt 214 Lernertexte und 30 Einzelinterviews. Fünf Fallstudien dienten der genauen Rekonstruktion der Lernerperspektive im Sinne der Didaktischen Rekonstruktion (Kattmann et al. 1997). Dazu wurden die Vorstellungen der Lerner erhoben und zur Formulierung von Konzepten, Denkfiguren, Motiven und Erzähschemata genutzt. Bei der Analyse dieser Vorstellungen diente die Qualitative Inhaltsanalyse (Mayring 2000, Gropengießer 2005) als methodischer Rahmen. Innerhalb dieses Rahmens wurden entsprechend der Fragestellung neue methodische und analytische Zugänge zu narrativen Lernerdaten entwickelt und eingesetzt, die der besonderen Natur dieser Daten Rechnung tragen. Dazu gehören unter anderem ein Kategoriensystem für die Einordnung der Narrativität von Lernertexten sowie eine Motivanalyse von Lernertexten. Zur Interpretation der Daten wurden neben dem Ansatz Bruners die Theorie des erfahrungsbasierten Verstehens und der Ansatz „Alltagsphantasien“ (Gebhard & Born 2005, Gebhard 2007) herangezogen, um die Verstehensprozesse aus mehreren Perspektiven rekonstruieren und die Rolle narrativer Strukturen dabei erhellen zu können. 
Die Dissertation wurde im Jahr 2009 veröffentlicht.


Publikationen

2018

Buchbeiträge

Bergmann, A. & Zabel, J. (2018): They implant this chip and control everyone. Misuse of science as a central frame in students’ discourse on neuroscientific research. In: Gericke, N. & Grace, M. (Eds.). Challenges in Biology Education Research. A selection of papers presented at the XIth conference of European Researchers in Didactics of Biology (ERIDOB). Karlstad: Karlstads Universitet.

Wiegelmann, J. & Zabel, J. (2018). „Dieser Fluch des Wissens …“ Wie vereinen Biodiversitätsforscher ihr professionelles Wissen mit ihrem persönlichen Naturerleben? In: M. Hammann & M. Lindner. Lehr- und Lernforschung der Biologiedidakti Bd. 8. Tagungsband der 21. Internationalen Tagung der Fachsektion Didaktik der Biologie (FDdB) im VBio, Halle-Wittenberg. (in press)

Tagungsbeiträge

Wiegelmann, J. & Zabel, J. (2018). How do biodiversity researchers reconcile their expertise to their personal nature experience? Vortrag, 12th Conference of European Researchers in Didactics of Biology (ERIDOB), Universität Saragossa (Spanien), 02.07.-06.07.2018.

Leubecher, R. & Zabel, J. (2018). „Was mache ich, wenn ein Schüler einfach keine objektiven Argumente annimmt?“ Vorstellungen Lehramtsstudierender der Biologie zur ethischen Urteilsbildung. Posterpräsentation auf der 20. Frühjarhsschule der FDdB im VBio, 26.02.-01.03.2018, Universität Köln.

Wiegelmann, J. & Zabel, J. (2018). Strategien zur Vermittlung von Biodiversität: Wie verbinden Wissenschaftler Biodiversität mit ihrem persönlichen Naturverständnis? In L. Chvartsmann, R. Fuhrmann & M. Robischon (Hrsg.), Symposium GreenEducation Tagungsband (S.115-124), Berlin.

Wiegelmann, J. & Zabel, J. (2018). How do biodiversity researchers reconcile their expertise to their personal nature experience? Vortrag, 20. Frühjahrsschule der FDdB im VBio, 26.02.-01.03.2018, Universität Köln.

Schumacher, J. & Zabel, J. (2018). Neurobiologie didaktisch rekonstruieren lernen. Posterpräsentation auf der 20. Frühjarhsschule der FDdB im VBio, 26.02.-01.03.2018, Universität Köln.


2017

Buchbeiträge

Bergmann, A.; Leubecher, R. & Zabel, J. (2017). Bioethische Themen als Herausforderung für Biologielehrkräfte – Entwicklung eines Professionalisierungsangebotes für Studierende des Lehramts Biologie. Leipziger Universitätsverlag. (in press)

Beiträge in Fachzeitschriften

Bergmann, A. & Zabel, J. (2017). Towards a Neuroscience Literacy? - Theoretical and Practical Considerations. In: Leefmann, J. und E. Hildt (Hrsg.): The Human Sciences after the Decade of the Brain. San Diego: Elsevier Academic Press, S. 231-248.

Tagungsbeiträge

Leubecher, R. & Zabel, J. (2017). „Gerade in der Bioethik müssen die biologischen Fakten erst mal da sein.“ - Vorstellungen Lehramtsstudierender zur ethischen Urteilsbildung. Vortrag auf der 23. Tagung der Fachsektion Didaktik der Biologie, 11.09.-14.09.2017 in Halle.

Schumacher, J. & Zabel, J. (2017). Neurobiologie unter Vermittlungsperspektive. Posterpräsentation auf der 20. Internationalen Tagung der FDdB im VBio, 11.-14.09.2017, Universität Halle.

Schumacher, J. & Zabel, J. (2017). Neurobiologisches Fachwissen und fachdidaktisches Wissen gemeinsam entwickeln – ein Ansatz zur Lehrerprofessionalisierung. Posterpräsentation auf der 19. Frühjahrsschule der FDdB im VBio, 20.-23.03.2017, Universität Rostock.

Tinapp, S. & Zabel, J. (2017). Immunbiologische Prozesse verstehen. Lebensweltliche Vorstellungen in Peergroups aushandeln. Vortrag auf der internationalen Tagung der Fachsektion Didaktik der Biologie (FDdB) im VBIO, 11. – 14.09.2017 in Halle.

Tinapp, S. & Zabel, J. (2017). Understanding Immunobiological Processes. Using Everyday Conceptions in Group Discussions. Vortrag auf der 12th Conference of the European Science Education Research Association (ESERA), 21. – 25.08.2017 in Dublin (Irland).

Tinapp, S. & Zabel, J. (2017). Immunbiologische Prozesse verstehen. Lebensweltliche Vorstellungen zu immunbiologischen Themen in Gruppendiskussionen aushandeln. Vortrag auf der 19. Frühjahrsschule der FDdB im VBio, 20. – 23.03.2017 in Rostock.

Wiegelmann, J. & Zabel, J. (2017). Strategien zur Vermittlung von Biodiversität: Wie verbinden Wissenschaftler Biodiversität mit ihrem persönlichen Naturverständnis? Vortrag, Green Education Symposium, Berlin, 05/2017.


2016

Beiträge in Fachzeitschriften

Zabel, J. & Brödner, D. (2016). Frau Bremse bittet um Hilfe! Variabilität innerhalb der Population erkennen und Evolutionsphänomene darwinistisch erklären. Biologie 5-10, 15, 16-19.

Tagungsbeiträge

Bergmann, A.; Zabel, J. (2016). The role of moral intuitions in student's discourse on neuroethics. Vortrag auf der 11th Conference for European Researchers in Didactics in Biology, 05.09. - 09.09.2016, in Karlstad (Schweden).

Bergmann, A.; Zabel, J. (2016). Forstering students' neuroscience literacy by critcally reflecting their intuitive beleifs. Vortrag auf der 1st European IHPST Regional Conference, 22.08. - 25.08.2016, in Karlstad (Schweden).

Koslowski, F. & Zabel, J. (2016). Developing an interactive method to map the student perspectives on evolution. In T. Tal, & A. Yarden (Eds.), The Future of Biology Education Research. Proceedings of the 10th Conference of European Researchers in Didactics of Biology (S.60- 71). Haifa: ERIDOB.

Leubecher, R. & Zabel, J. (2016). Moral Reasoning in Science Classrooms – Evaluation of a Pre-Service Teacher Training Program. Vortrag auf der 1st European IHPST Regional Conference, 22.08. - 25.08.2016, in Flensburg.

Zabel, J. & Schumacher, J. (2016). Schülerlabore als Orte der Lehrerausbildung und –professionalisierung? - Das Lehr-Lernlabor Pflanzenphysiologie für Klasse 9 . Posterpräsentation auf der Fachtagung Schülerforschungszentren der Joachim-Herz-Stiftung, 11.02. - 12.02.2016 in Erfurt.


2015

Beiträge in Fachzeitschriften

Zabel, J. & Gropengießer, H. (2015). What can Narrative contribute to Students‘ Understanding of Scientific Concepts, e.g. Evolution Theory?. Journal of the European Teacher Education Network, 10, 136- 146.

Tagungsbeiträge

Bergmann, A. & Zabel, J. (2015, August/September). Understanding the brain? - Investigating the learners‘ perspective on brain and mind. Posters presented at the 11th Conference of the European Science Education Research Association (ESERA), Helsinki.

Bergmann, A. & Zabel, J. (2015, September). Man wird ein Terminator - Intuitive Vorstellungen zu Gehirn, Geist und Neurowissenschaft. Posterpräsentation anlässlich der 20. internationalen Tagung der Fachsektion Didaktik der Biologie (FDdB) im VBIO und des Forums Fachdidaktik & Schulbiologie in Hamburg.


2014

Buchbeiträge

Zabel, J. (2014). Auswertung narrativer Lernerdaten. In D. Krüger, I. Parchman & H. Schecker (Hrsg.), Methoden in der naturwissenschaftsdidaktischen Forschung (S. 227-240). Heidelberg: Springer.

Tagungsbeiträge

Zabel, J. (2014). Developing an interactive Method to map the Student Perspectives on Evolution. Poster presented at the 10th ERIDOB Conference in Haifa.

Kollender, L. & Zabel, J. (2014). Nature experience and perception of nature in Peruvian school students: Closer to nature, but still far away?. In C. P. Constantinou, N. Papadouris & A. Hadjigeorgiou (Eds.), E-book proceedings of the ESERA 2013 conference: science education Research For Evidence-based Teaching and Coherence in Learning. (S. 1694 -1704). Nicosia: European Science Education Research Association.


2013

Buchbeiträge

Zabel, J. (2013). Erkenntnistheorie und Lernen. In H. Gropengießer, U. Harms & U. Kattmann (Hrsg.), Fachdidaktik Biologie. 9. Auflage (S. 98-104). Hallbergmoos: Aulis.

Zabel, J. (2013). Narration als Gegenstand und Methode naturwissenschaftsdidaktischer Forschung. In M. Wilde, M. Basten, S. Fries, B. Gröben, I. Meyer-Ahrens & C. Kleindienst-Cahcay (Hrsg.), Forschen für den Unterricht. Junge Experten zeigen wies geht! (S. 30-44). Hohengehren: Schneider.


2012

Beiträge in Fachzeitschriften

Gropengießer, H. & Zabel, J. (Hrsg.). (2012). Die Zelle. Unterricht Biologie, 36 (380). Gropengießer, H. & Zabel, J. (2012): Die Zelltheorie ¬ neu entdeckt für den Biologieunterricht. Unterricht Biologie, 36 (380), 2-9.


2011

Beiträge in Fachzeitschriften

Zabel, J. & Gropengießer, H. (2011). Learning progress in evolution theory: climbing a ladder or roaming a landscape? Journal of Biological Education, 45 (3), 143-149.

Tagungsbeiträge

Zabel, J. (2011, September). Darwins Landkarte: Lernfortschritt im Evolutionsunterricht. In MNU Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V. (Hrsg.), 14. Bundesfachleitertagung Biologie. Biologie erfolgreich lehren - zwischen Ausbildungsstandards und Biowissenschaft. (S. 42-47). Neuss: Seeberger.


2010

Buchbeiträge

Zabel, J. & Gropengießer, H. (2010). Darwins konzeptuelle Landkarte: Lernfortschritt im Evolutionsunterricht. In U. Harms & I. Mackensen-Friedrichs (Hrsg.), Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik. Band 4 (S. 209-224). Innsbruck: Studienverlag.

Zabel, J. (2010): Geschichten für das Lernen nutzen. In U. Spörhase & W. Ruppert (Hrsg.), Biologie Methodik. Handbuch für die Sekundarstufe I und II (1. Aufl.) (S. 62-66). Berlin: Cornelsen Scriptor.

Tagungsbeiträge

Zabel, J. & Gropengießer, H. (2010, July). Darwin’s mental landscape: Mapping students’ learning trajectories in evolution theory. Paper presented at the conference of the European Researchers in Didactics of Biology (ERIDOB), Braga.


2009

Dissertation

Zabel, J. (2009). Die Rolle der Narration beim Verstehen der Evolutionstheorie. Dissertation, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Band 24.


2007

Buchbeiträge

Zabel, J. (2007). Erzählen und Verstehen: Narrative Lernertexte im Evolutionsunterricht. In H. Vogt & A. Upmeier zu Belzen (Hrsg.), Bildungsstandards – Kompetenzerwerb. Forschungsbeiträge der biologiedidaktischen Lehr und Lernforschung (S. 29-48). Aachen: Shaker.

Zabel, J. (2007). Erzählen und Verstehen: Narrative Lernertexte im Evolutionsunterricht. In: H. Vogt et al. (Hrsg.), Bildungsstandards - Kompetenzerwerb. Forschungsbeiträge der biologiedidaktischen Lehr- und Lernforschung. Aachen: Shaker.

Tagungsbeiträge

Zabel, J. (2007, August). Stories and Meaning: What Students’ Narratives Reveal about their Understanding of the Theory of Evolution. Paper presented at the conference of the European Science Education Research Association (ESERA), Malmö.


2006

Buchbeiträge

Zabel, J. (2006). Die unsichtbare Abwehr: Wissen narrativ und naturwissenschaftlich darstellen. In H. Gropengießer, D. Hötteke, T. Nielsen & L. Stäudel (Hrsg.), Mit Aufgaben lernen. Unterricht und Material 5-10 (S. 74-80). Seelze: Friedrich Verlag.

Beiträge in Fachzeitschriften

Zabel, J. (2006). Evolutionsunterricht in der Sekundarstufe I. Argumente und Anregungen. Praxis der Naturwissenschaften Biologie, 55 (6), 1-6.

Rottländer, E. und Zabel, J. (Hrsg.). (2006). Evolution: Unterrichtsmodelle für die S I. Praxis der Naturwissenschaften Biologie, 55 (6).


2005

Beiträge in Fachzeitschriften

Zabel, J. (2005). Stirbt der Eisbär aus? Unterrichtsmodell Sekundarstufe I/II. Unterricht Biologie, 29(304), 37-45.

Mannß, S., Möllering, J. & Zabel, J. (2005). Chemie sinngebend verstehen: Können Narrationen und Subjektivität das Verständnis fachlicher Inhalte fördern? Chimica didactica, 31 (96), 61-112.


2004

Buchbeiträge

Zabel, J. (2004). Was tut das Tier? Beobachten und Deuten lernen anhand von Verhaltensprotokollen. In R. Duit, H. Gropengießer & L. Stäudel (Hrsg.), Naturwissenschaftliches Arbeiten. Unterricht und Material 5-10(S. 12-17). Seelze: Friedrich.

Zabel, J. (2004). Wie funktioniert die Bauchatmung? Funktionsmodelle veranschaulichen Prozesse. In R. Duit, H. Gropengießer & L. Stäudel (Hrsg.), Naturwissenschaftliches Arbeiten. Unterricht und Material 5-10 (S. 106-112). Seelze: Friedrich.

Beirtäge in Fachzeitschriften

Zabel, J. (2004). Lernen im Schlaf. Praxis der Naturwissenschaften- Biologie in der Schule, 53 (7), 21-28.

Tagungsbeiträge

Zabel, J. (2004). Narrative Strukturen beim Lernen der Evolutionstheorie. Das Verständnis evolutiver Prozesse in Lernergeschichten zur Walevolution. In: H. Vogt et al. (Hrsg.), Erkenntnisweg Biologiedidaktik 2004. Beiträge auf der 6. Frühjahrsschule der Sektion Biologiedidaktik im VDBiol in München. (S. 95-113) Kassel: Universitätsdruckerei.


1995 - 2003

Bücher

Lamprecht, J., Langlet, J. & E. Schröder (2002). Verhaltensbiologie im Unterricht: neue Ergebnisse – neue Konzepte. Köln: Aulis Verlag Deubner. (inhaltl. Mitarbeit).

Beiträge in Fachzeitschriften

Zabel, J. (1998). Does fragmentation of Urtica habitats affect phytophagous and predatory insects differentially?. Oecologia,116, 419-425.

Zabel, J. (2001). DNA – ein interessantes Spielzeug? Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe II. Unterricht Biologie, 25 (268), 37-43.

Campo, A. A., Langlet, J, Kremer, M. & Philipp, W. (Hrsg.). (2003). Lernen und Können im naturwissenschaftlichen Unterricht. Denkanstöße und Empfehlungen zur Entwicklung von Bildungs-Standards in den naturwissenschaftlichen Fächern Biologie, Chemie und Physik (Sekundarbereich I). MNU, 56 (5) (Beiheft). (Mitautor).

Diskussionsbeitrag

VDBiol (2003). Weniger (Additives) ist mehr (Systematisches): Kumulatives Lernen. Handreichung für den Biologieunterricht in den Jahrgängen 5 – 10. Verband Deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaft e.V. (Mitautor).

Abschlussarbeiten

Zabel, J. (1999). „Meine Grille ist schüchtern“ – Beschreiben und Interpretieren im Verhaltensbiologie- Unterricht. Schriftliche Hausarbeit zur Zweiten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien. Studienseminar Lüneburg.

Zabel, J. (1995). Fragmentierung von Brennesselflächen (Urtica dioica L.): Auswirkungen auf die Insektengesellschaften. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Georg-August-Universität, Göttingen.


Schwerpunkte meiner Lehrtätigkeit


Leibniz Universität Hannover:

  • Einführung in die Biologiedidaktik (Seminar)
  • Grundlegende Themen des Biologieunterrichts (Seminare):
    • Genetik und Gentechnik
    • Evolution
    • Verhaltensbiologie
  • Schulversuche zur Humanbiologie (Seminar)
  • Fachpraktikum Biologie (Seminar)

Universität Leipzig:

Bachelorstudiengang

  • Vorlesung „Grundlagen des Lehrens und Lernens im Fachunterricht Biologie“
  • SPS II/III „Schulpraktische Studien“

Masterstudiengang

  • Vorlesung „Fachunterricht Biologie“
  • Seminar „Fachunterricht Biologie“
  • SPS IV/V „Schulpraktische Studien“

Staatsexamen

 


letzte Änderung: 10.07.2018 



Kontakt

Institut für Biologie
AG Biologiedidaktik
Johannisallee 21-23
04103 Leipzig

Telefon: 0341 - 97 366 41 Telefax: 0341 - 97 368 99


Sprechzeiten

Allgemeine Sprechzeiten
Mittwoch & Donnerstag
10:00 - 12:00 & 13:00 - 16:00

Lernlabor R215
Montag      12:15 - 16:15
Dienstag    10:15 - 16:15
Freitag       10:15 - 16:15 (ausgewählte Termine)

Sprechzeit Prof. Dr. Zabel
Mittwoch    15:00 - 16:00

Bitte informieren Sie sich zusätzlich über eventuellen Ausfall oder Verschiebung der Sprechzeit unter Aktuelles.